Journalist, Redakteurin, Autor, Lektorin, PR-Spezialist, Designerin, Grafikdesigner, Webdesignerin, Werbefachleute, Multimediaprofis, Fotografin, Künstler, Musikerin, Komponist, Filmemacherin, Regisseur  

Wer ist Medien Kunst Kultur Consult ?

Medien Kunst Kultur Consult wurde 1992 als Unternehmensberatung für Kreativberufe gegründet.

Bernd Hubatschek, Jahrgang 1956, in Berlin geboren, studierte in Greifswald Nordeuropawissenschaften und war danach viele Jahre im Wissenschaftsmanagement in einem interdisziplinären Rat an der Akademie der Wissenschaften (Ost) tätig. 

Als selbständiger Unternehmensberater betreut und berät er seit 1992 in Einzelberatungen und Seminaren Publizisten, Medienfachleute, Künstler und Unternehmen aus dem Medien- und Kulturbereich.

Das Beratungsspektrum erstreckt sich von der Existenzgründung über den Auf- und Ausbau kleiner und mittlerer Unternehmen bis zu Marketing-, Finanzierungs- und Sozialversicherungsfragen. Wichtigste Klientel sind die in kreativen Berufen tätigen Freiberufler als Einzelunternehmer bzw. in für sie typischen Unternehmensformen wie Journalisten- und Medienbüros, Werbeagenturen, Büro- oder Ateliergemeinschaften ... 

Mehr als 4000 Personen und Unternehmen haben in der Vergangenheit die angebotenen Beratungsleistungen von Medien Kunst Kultur Consult zu den betriebswirtschaftlichen, sozialversicherungsrechtlichen und sonstigen Rahmenbedingungen ihrer Tätigkeit in Anspruch genommen. 

Mit diesem spezialisierten Beratungsangebot ist Medien Kunst Kultur Consult bei verschiedenen Landesbehörden, Fachverbänden, Stiftungen et cetera ein eingeführtes und angesehenes Unternehmen.

Seminarangebote zur Existenzgründung, zum Marketing, zu Gemeinschaftsgründungen, zur sozialen Absicherung u.a. sind auf die betreuten Berufsgruppen zugeschnitten und werden von Einrichtungen wie zum Beispiel ver.di, Deutscher Journalistenverband, UdK, Medienakademien, Filmuniversität Konrad Wolf, Fachhochschule Potsdam, Stiftungen, regionalen Verbänden, Vereinen sowie von verschiedenen Weiterbildungsträgern nachgefragt und empfohlen.

Zu den Beratungsinhalten erfolgten verschiedene Publikationen in Fachzeitschriften oder als Ratgeber, zum Beispiel "Selbstvermarktung freier journalistischer Arbeit" herausgegeben mit ver.di.